Der Autor


Foto: Grand Canyon

Bei Lesungen werde ich oft gefragt:
"Ist das ihre eigene Geschichte?"
Antwort:
"Wer Krimis schreibt, muss nicht selber morden"

Es sind Geschichten die das Leben schreibt

Jeder Mensch hat schon einmal gesagt:
"Darüber könnte ich ein Buch schreiben..."

Aber wie schreibt man ein Buch?

Ein ungelernter Schriftsteller ?

Nach der Meinung von Literaturpäpsten, in ihrem literarischen Elfenbeinturm, und manchen Kritikern,  können nur Linguisten oder Germanisten richtig  schreiben. Sie sind darum Gefangene in ihrer eigenen Festung.

Schriftstellerei nach Studium, oder vorheriger Gebrauchsanweisung...?

Die Werke von Mark Twain, Thomas Mann, Berthold Brecht und dem Bestsellerautor Paolini wären danach als Manuskripte vergilbt. Agatha Christie, die nie eine Schule besuchte, sagte: Phantasie ist wichtiger als Wissen.
Joanne K. Rowling´s "Harry Potter" wäre noch vor seiner Geburt fast durch die Guillotine des hohen literarischen Anspruchs  hingerichtet worden.
Ein Autor dagegen lebt mit der Intuition, mit der dreidimensionalen Neugierde. Der Leser soll bei meinen Büchern den Protagonisten folgen und am Ende die Frage stellen:
Könnte es wirklich so gewesen sein?


Gedankensplitter

»Ich kann mein Buch doch nennen, wie ich will.

Und orthographisch nach Belieben schreiben!

 
Wer mich nicht lesen mag, der lass es bleiben.«
 
Joachim Ringelnatz